Unser Campingplatz

Naturcamping bedeutet für uns Freiheit und den Platz sie auszuleben.

Unsere 150 Stellplätze verteilen sich deshalb auf insgesamt 160.000 Quadratmeter Wiesen und Wald, die von Ihnen erobert werden wollen.

Gruppen sind herzlich willkommen!

Öffnungszeiten Rezeption

Unsere Rezeption befindet sich im Restraurant Strandbad No. 1

Geöffnet
1. April – 31. Oktober

Montag - Samstag
ab 12 Uhr

Sonntag + Feiertage
ab 10 Uhr

Küche
täglich bis 20 Uhr

Tischreservierungen
telefonisch 05686 395

oder über WhatsApp
0171 831 2792

Wer sollte diese Burg jemals einnehmen?

In 350 Meter Höhe trotzt sie allen Angriffen: Gebaut auf einem Bergsporn, der nach drei Seiten steil abfällt, zur vierten Seite erhebt sich der Berg Babloh. Abenteurer schlagen hier noch heute ihr Zeltlager auf. Das macht unseren Platz einzigartig.

Den Hang hinauf (notfalls auch mit dem Auto), vorbei an manchem Dauercamper-Gut samt Jägerzaun und Gartenzwerg, bis sich schließlich unter den dicken Außenmauern der Burg eine Wiese öffnet. Früher stand hier die alte Vorburg. Nur einige Mauerreste sind übrig geblieben von den Gebäuden, in denen das Gesinde arbeitete und schlief.

Wer möchte, kann sein Zelt schon hier aufschlagen – für Bullis ist hier Endstation. Weiter nach oben in die Kernburg führt nur der Weg über die Rampe des engen Torzwingers.

Einst wimmelte hier das Leben vor dem Palas-Bau, dem Haupthaus, in dem sich der Burgherr präsentierte. Heute liegt dieser Palas in Trümmern, und auf dem Burghof wächst heringsfreundliches Gras: ein perfekter Platz für Zelte.

Das ist das Besondere an unserer Burg Wallenstein: Die Wege sind nicht abgesperrt, die Burg kann von unseren Gästen erkundet werden. In jeder Ecke dieser Ruine könnte man sein Zelt aufschlagen – ein atemberaubender Platz, von dicken Burgmauern beschützt, und doch auf weichem Gras unterm Sternenhimmel.

Camping – Preislisten

Unsere Region

Der Knüllwald in Nordhessen war auch die Heimat der Gebrüder Grimm. Der Tourismusverein nennt die Region daher ganz subtil das „Rotkäppchenland“. Kleid und Mützchen aus rotem Samt trug indes nicht nur die junge Dame, die der böse Wolf zu Mittag aß. Auch die traditionelle Tracht in Nordhessen sieht so aus. Wer Märchen mag, der kann Märchenhäuser, Märchenfiguren und Märchenerzähler besuchen. Im Wildpark Knüll wartet auf Urlauber der gute Wolf, im Offroad Park „Böser Wolf“ dagegen das Tier im Mann.

Wer aber mit Märchen gar nichts anfangen kann, der darf einfach im Mittelalter verweilen und im Burghof von Burgfräulein und Rittern in blank polierter Rüstung träumen. Morgens kann man es dann dem Burgherrn gleichtun und aufsteigen, um den Blick über das Land schweifen zu lassen: Der alte Treppenturm der Burg Wallenstein wurde restauriert und bietet nach einigen Stufen und Windungen eine fantastische Aussicht.

Auf immer und ewig Burgherr – im eigenen Zelt.